/leftypol/ - Leftist Politically Incorrect

"I ain't driving 20 minutes to riot."

catalog
Mode: Reply
Name
E-mail
Subject
Message

Max message length: 8192

Files

Max file size: 80.00 MB

Max files: 5

Password

(used to delete files and postings)

Misc

Remember to follow the rules


/leftypol/ is a non-sectarian board for leftist discussion. Join the Matrix: https://matrix.to/#/+leftychat:matrix.org Visit the Booru: https://lefty.booru.org/

­čçę­čç¬/leftydeutschpol/ - Deutschland General­čçę­čç¬ Anonymous 10/04/2020 (Sun) 19:13:39 No. 952123
Letzter Pfaden wurde dank der /Pol/acken vom Brett gepusht. Deshalb ein neues Deutschland General.
Edited last time by krates on 11/26/2020 (Thu) 02:52:23.
OST, OST, OSTDEUTSCHLAND.
>tunke
(32.35 KB 900x750 erich-honecker-1.jpg)
>>952131 Basiert
SCHWARZ WAR DIE NACHT, WEISS WAR DER SCHNEE, VON ALLEN SEITEN DIE ROTE ARMEE!
Kennt ihr ein Buch ├╝ber die Novemberrevolution, Zwischenkriegzeit, oder Sozialismus im Deutschland vor der NSDAP? Und soll ich Rosa Luxemburg lesen? Ich m├Âchte das "politische Klima" in Deutschland vor 1933 besser verstehen.
>>952820 >Dystopie eines Lebens Danke, aber nein danke.
>>954624 Well the SA members didn't even have children for obvious Reasons, while women in the DDR had better Sex than women in the West. Being Antifa pays off
>>954624 >he hasn't seen German antifa German Antifa make Yankee antifa look like liberals.
(663.12 KB 640x640 reallymakesyouthink.png)
Bad Things Germans Have Contributed to the World: >Neoliberalism (Ordoliberals laid the theoretical groundwork for Reagan/Thatcher with their anti-Keynesianism and focus on strict budgetary discipline) >Libertarianism and the Austrian School (Mises and his friends) >Fascism >Two World Wars >Anti-Semitism >Mass Genocide the likes of which the world had never seen up until that point >The European Union Good Things Germans have Contributed to the World: >Nothing t. An unbiased and rational Greek citizen
USER HAS BEEN BANNED: Bad faith shitposting.
>>954689 unironically stop being reactionary
>>954689 >Forgets to put Marx and Engels in good things You may be unbiased but you are not rational friend
>>954716 German antifa are primarily ML's. At least those who aren't le antideutsche.
(88.13 KB 853x480 evilgerrmans.jpg)
>>954698 Whatever you say Frau Merkel btw current German society is unironically the most in danger of turning fascist. It seems like every month someone else in your "constitution protection" bureaucracy or your military or spec ops is discovered to have ties with neo nazis.
>>954640 Eh, depends on the chapter. Some Antifa groups here can be extremely IdPol-ish, "scene left" and or the occasional Antideutsche that carry Israel flags. >>954689 That's idiotic, Germany also gave you scientific communism through Marx and Engels, fascism was invented in Italy and antisemitism in England by the way.
>>954747 nah anon, anti deutsche is a sect. They're mostly anarchists who love isreal. Meanwhile all proper communists support Palestine in their fight against Imperialism.
>>954800 No anon they're not funded by jews, they're just dumb liberals.
(700.90 KB 1280x799 2018_40_winner.jpg)
>>954832 I miss my real nigga.
>>952154 >>953864 >Und soll ich Rosa Luxemburg lesen Zumindest "Sozialreform oder Revolution," ja. Das ist noch heutzutage relevant.
>>954757 Guy "mit arabischem Hintergrund" who moved to Germany here I haven't met a single person of any political background who was pro Palestine. Even members of ML parties do "both sides" shit over israel/Palestine.
>>954886 Even the DKP?
>>954886 you do not meet many krauts not completely and utterly brainwashed
>>954890 No DKP in my city, I was referring to the MLPD >>954896 I mean I also don't make a habit of bringing up Palestine, so maybe they're all just undercover
>>954724 >real leftists have "Sir" as a title anglos should've been nuked
>>954898 the MLPD is the most retarded sect out there, there is not an imperialist war that they don't celebrate, they also slander the DDR as social imperialist maoists are retarded fucks
>>954898 MLPD is mostly whack and has a cult like party structure and Organization. The DKP is the superior Party and they defend Palestine.
>>954898 >I mean I also don't make a habit of bringing up Palestine, so maybe they're all just undercover they will mostly do not know anything about it but what tagesschau tells them. thus, the average political stance will be >isreal good >palestine bad besides, just as burgers, krauts are astonishingly apolitical - deutsche michels.
>>954950 why does the DKP get no votes?
>>954886 that hardly depends on he city and you're maybe an unlucky guy. I live in a majority Antideutsch city but outside of the 2-3 scene pubs they're enough sensible people
>>954901 the MLPD is also very different from town to town and my local one is actually not so bad. Good Marx reading groups. Also not really sectarian here. But yeah the Maoist anti-DDR stance is very cringe. I am not looking for the perfect party anymore and try to help out who I can, may it be Anarchists or MLPD.
>>954960 You have to collect a big number of signatures to make your way to the ballot. In some states the DKP doesn't have the manpower to pull that off. MLPD is rich as fuck so they just hire campaign workers who do it for them, so they're on the ballot everywhere, yet they usually still get the same or less votes than the DKP. >>954950 I doubt the MLPD has ever defended Israel, they're getting accused of antisemitism all the time. DKP has few people in it that are in solidarity with Israel, but the party line and the people who make decisions are definitely pro-Palestine. >>954757 It's a fallacy to reduce the solidarity with Israel stance only to Antideutsche, because they practically do not exist anymore, but their talking points in regards to Israel have spread. Many MLs, MLMs, etc. that defend Stalin and the DPRK will also be pro-Zionist, I've met many of those types. Plus, pretty much everybody on the mainstream left is pro-Zionist here, someone like Ilhan Omar would be considered a rabid antisemite here.
Also, all the Rojava fags here of which there are a lot here due to Turkish/Kurdish immigration to Germany are always pro-Israel. I've never met a Rojava fag who was pro-Palestine.
>>954981 Me. Although I'm more supportive of the Turkish Communists who are using rojava as a safe zone than rojava itself.
>>954981 there are some, the Afrin debacle left the 'Rojava scene' as one big clusterfuck I think
Das Arbeitsamt will ca. 3000ÔéČ R├╝ckzahlung f├╝r's Kindergeld von meinem Vater weil ich mich nach meinem Studienabbruch nicht um eine erneute Ausbildung gek├╝mmert habe. Und dabei habe ich gerade erst ein neues Studium angefangen... Ich will gar nicht erst wissen wie mein Papa reagieren wird wenn er diesen Brief liest. My Gott. Ich will sterben
>>955164 Ich hoffe du kennst jemanden der sich mit Amtskram auskennt, ansonsten such dir ne Beratung und im Ernstfall nen Anwalt. Hab das Gl├╝ck dass ich 1-2 Veteranen kenne die sowas nicht mehr schockt
>>954886 here >>954981 Assad bad rojava good
>>955198 how is assad any worse than rojava
>>954835 EINEN FINGER KANN MAN BRECHEN
Macht ihr euch bei irgendeiner linken Organisation oder Partei t├Ątig?
>>961068 Ich fang jetzt mit dem Studium an und dann m├Âchte ich nebenbei in ner Organisation aktiv sein. Gibt aber keine in der N├Ąhe. DKP ist gut aber zu weit weg. Der Rest ist m├╝ll
>>954886 anything regarding jews is a... sensitive topic here
(575.78 KB 513x685 honecker ersch├╝ttert.png)
>>954689 >nothing why would you say something like that
Hallo bin vom /deutsch/ von VierKanal ratiert
>>964018 Bleibt dort.
>>964018 wozu? biste wenigstens links?
>>964153 Ich l├Âse dort gern AfD Zuhmer aus weil ich sozi Kanake bin
Happy October 7th. https://www.youtube.com/watch?v=sH46LdNXE8U Es lebe die Deutsche Demokratische Republik
(761.02 KB 1840x2560 15397.pressedownload.jpg)
It shall rise again.
>>956072 ABER FUENF FINGER SIND 'NE FAUST
(135.56 KB 363x296 1566722674969.png)
>Das F├╝hl, wenn deine Deutschen Bros auf /linkiepol/ selten posten. Bros..
(1.14 MB 900x661 based.png)
>>954965 >>954978 wieso h├Ârt man eigentlich so unterschiedliche geschichten ├╝ber antideutsche und ihre rolle in der linken szene? ist das einfach von stadt zu stadt so unterschiedlich? die einzige linke kneipe in meiner stadt ist meistens voll obdachloser crusties die sich glaub ich nicht wirklich um den nahost-konflikt scheren
>>979465 Wie viele sind wir gef├╝hlt ├╝berhaupt?
>>979951 Wenn ich IPs z├Ąhl, dann fast 30 Leute hier. Ist nat├╝rlich nicht verl├Ąsslich.
>>980042 >>979465 Naja ist eigentlich ordentlich Es gibt halt im Moment net viel zu berichten aus Deutschland. Weder im Internet oder in Akademia gibt es irgendwelche Deutsche Marxisten, von denen es zu berichten lohnt. Parteien sind sowieso alles Whack f├╝r seri├Âse linke. Sehr monotones Leben gerade
>>980083 Ja, muss der Grund sein warum sich meine Aufmerksamkeit selten nach Deutschland richtet, wenn es um linke Politik geht
>>980110 Same. >Anon du hast hoffentlich letzte woche Tag der deutschen Einheit gefeiert? Die armen Ossis wurden dann endlich von Tyrannei befreit und durften in die Freiheit. Jedes Jahr pumpt ARD und ZDF diese M├╝ll dokus mit Volksverr├Ątern wie dem Gauck raus, um sicherzustellen wie kacke Sozis sind Monotones Leben aber ab und zu gibts halt doch nen Aufreger
>>980154 Ich versuch solche Dinge einfach abzusch├╝tteln. W├╝tend werden bringt nichts. Ich richte meine Aufmerksamkeit lieber auf internationale Bewegungen oder L├Ąndern, wo die Umst├Ąnde drastischer sind. So wie die USA. Da passiert wenigstens was.
Ist Deutschland das am wenigsten Revolution├Ąrste Land der Welt? Mir f├Ąllt kein anderes ein. Ich mein hierzulande ists so ruhig nichtmal die rechtspopulisten die sonst die halbe welt ├╝berrollt haben kriegen den Arsch hoch.
>>980227 Deutschland ist fast wie Japan. Beide b├Ąumen sich sehr ungegern gegen Autorit├Ąt auf. Im Fall von Japan ist des eher so dass sie Rechte Autorit├Ąt verteidigen wie einen Monarchen. Also doch etwas Eier, im Gegensatz zu, die selbst des nicht machen. Sollte sich in diesem Land eine Revolution ergeben, dann bin ich zuversichtlich dass die meisten einfach sagen werden: "Ok, dann sind wir halt Jetzt Kommunisten. Kann man nix machen." Diese l├Ącherliche Einstellung macht es f├╝r uns gerade sehr schwierig was zu ├Ąndern aber wird villeicht irgendwann n├╝tzlich sein
hallo zusammen, bin ein Ami, der n bisschen Deutsch kann. (ja, wei├č ich, raus mit mir) ich m├Âchte anfangen, etwas ├╝ber die DDR zu lernen, aber ich hab nichts au├čer eine PDF von "Stasistaat oder Arbeiterparadies?" (auf Englisch) dabei, hab auch noch nicht angefangen zu lesen. reicht das, oder habt ihr bessere Vorschl├Ąge? ich nehme auch deutschsprachige Texte, wenn die nicht zu lang sind. Thanks!
>>980494 see Edu, thereÔÇÖs a GDR thread there, the German reunification thread might still be up, take a look.
>>980502 >ami will deutsch lernen >alle antworten auf english jedes mal
>>980638 Interessant, dass das ├╝berhaupt eine Meme ist. Ist das nicht eigentlich voll logisch auf Englisch zu antworten?
>>979913 Ehrlich gesagt regt mich das Wort "Nahostkonflikt" schon ein bisschen auf, was auch von den Antideutschen in jeden Diskurs so hereingetragen wird. Impliziert wird hier n├Ąmlich die Gleichsetzung beider Konfliktparteien als ein total nuanciertes komplexes Thema wenn es in der Realit├Ąt zumindest aus linker Sicht eigentlich keine zwei Meinungen geben kann bei dieser Drecksschei├če die Israel da durchzieht. Man sagt ja auch nicht "Irakkonflikt" wenn es um die Invasion des Iraks durch die USA geht. Aber ja, Antideutsche haben kaum Verbindung zu Menschen in wirklich prek├Ąren Lebenslagen, die meisten sind urdeutsch, kommen aus dem Akademikermilieu oder sind Spr├Âsslinge von wohlhabenderen Kleinb├╝rger. Was mich aber mittlerweile ankotzt, ist, dass es mittlerweile auch Kr├Ąfte gibt die Antideutschtum explizit ablehnen aber bewusst versuchen in den Teilen der Linken, die sich als in der Arbeiterklasse verwurzelt sehen und sich als revolution├Ąr verstehen, eine pro-israelische und pro-zionistische Position zu verbreiten und das als "hipp" usw. darzustellen.
>>980042 >fast 30 Leute Glaub ich nicht, daf├╝r ist IDF zu wenig los. Au├čerdem lauert hier leider auch ab und zu /pol/ und Kohlchan-Krebs. Ich war letzte Woche wegen so einem Arschloch, das wohl einen Proxy in meinem Range benutzte, wegen /pol/-Spam gebannt.
(31.16 KB 396x297 IMG_20200922_121040.jpg)
>>980083 Das einzige was ich sehe wenn ich mal etwas ├╝ber linke Politik lese, sind halt immer diese Emp├Ârungsriten ├╝ber angebliche "Linksextremisten" - halt schon krank wenn man bedenkt wie fest der Neoliberalismus im Sattel sitzt in Deutschland im Vergleich zu jedem anderen westlichen Land aber trotzdem immer von der angeblichen linken Gefahr spricht. Linkspartei stagniert seit Jahren und trotzdem wird da st├Ąndig diese Partei als "Mauersch├╝tzenpartei" durch Dorf getrieben. Kein Wunder dass man da schnell die Blackpill nehmen will. Zum Beispiel der "Skandal" um Kevin K├╝hnert mit dem Zeit-Interview wo er die Umwandlung von BMW in eine Genossenschaft zur Debatte gestellt hat worauf man ihn als Kreuzung zwischen Pol Pot und Kim il-Sung dargestellt hat, oder dieser Voyeurismus als man die Hippies am Samstag in der Liebigstra├če vor die T├╝r gesetzt hat und danach Pressevertreter M├╝lltonnen hat filmen lassen nach dem Motto "das passiert wenn Linke an der Macht sind". Eigentlich sind wir noch schlimmer dran als die Amis, die plumpe Hetze gegen angebliche "Marxisten und Anarchisten" ist einfacher zu durchschauen, bei uns ist das subversiver, was nat├╝rlich auch daran liegt dass die deutsche Linke abgesehen von Randparteien wie DKP und MLPD komplett durchsetzt ist von U-Booten die immer wieder alles sabotieren und vergiften, einschlie├člich den deutlich festzustellenden Verbindungen deutscher linker Institutionen mit dem BRD-Staat, zum Beispiel die Amadeu Antonio Stiftung.
>>993954 >Glaub ich nicht, daf├╝r ist IDF zu wenig los. lmao muss jetzt nicht erkl├Ąren wie ich den Satz zuerst verstanden hab.
>>993880 Wenn ich eine Frage habe, sage ich nie, dass ich Amerikaner bin. Obwohl meine S├Ątze schlecht sind, antworten die Leute auf Deutsch.
>>994016 >DKP und MLPD Die brauchen leider keine U-Boote um sich komplett in den Abgrund zu fahren.
>>994076 MLPD macht viel performatives, aber was f├╝r'n Problem hast du mit der DKP? Bin selber Mitglied und ich w├╝sste jetzt mal gerne was wir machen oder sagen was dich anpisst.
>>993954 Ja, gef├╝hlt sinds vielleicht rund 10.
>>994016 >Amadeu Antonio Stiftung >linkes Institut Nicht dein Ernst. Diese liberalen Krebser sind ├Âfter vorne mit dabei, wenn's gegen die DDR geht. Dem Michel wird aber nat├╝rlich eingebl├Ąut, da├č die AAS "links" sei. Kahane ist so 'ne Type wie Petra Pau. Im liberalen Westen "angekommen". Die Linke kann man jetzt auch total vergessen, neulich das Interview mit Pau im Spiegel hat mir den letzten Rest Sympathie f├╝r die Partei genommen. Die letzten verbliebenen Altkader und KP-Leute sollten geschlossen austreten.
>>994191 Ich halte ML in der ersten Welt f├╝r ne Sackgasse und die (fehlende) Relevanz der DKP in der deutschen Politik spiegelt das ziemlich gut wieder.
>>994220 Stimme dir voll zu, aber das Wort "links" ist heute halt eh komplett wertlos, deswegen habe ich die als links bezeichnet da ich mich eigentlich nur als Kommunist sehe und nicht mit dem Sumpf identifiziere der regelm├Ą├čig als "linke Szene" propagiert wird. Habt ihr das gesehen als die ein Kunstprojekt linker Israels mit dem Amoklauf in Halle vergleichen haben?!
>>994225 Kannst du das auch begr├╝nden? Warum h├Ąlst du Marxismus-Leninismus in der ersten Welt f├╝r eine Sackgasse? Wir sind keine Third-Worldists oder so. >fehlende Relevanz Die fehlende Relevanz erkl├Ąrt sich dadurch, dass man 1956 unser gesamtes Verm├Âgen konfisziert hat und uns verfolgt hat, und uns nur legalisiert hat wenn wir die "Diktatur des Proletariats", ein klarer marxistisch-leninistischer Begriff, aus dem Parteiprogramm streichen. Mal ganz abgesehen davon, dass Sozialismus und Solidarit├Ąt mit L├Ąndern wie Kuba immer noch de facto illegal ist. Der einzige Grund warum wir nicht verboten sind ist derjenige, dass wir nicht relevant genug sind, bei 3% w├╝rden wir verboten werden. Mich w├╝rde mal interessieren was Leute, die die DKP denn ablehnen, so vorschlagen als Handlungsanleitung - immerhin hat die DKP Pr├Ąsenz in Gewerkschaften und Betriebsr├Ąten sowie unter marxistischen Intellektuellen.
>>994259 Ja, aber das w├╝rde jetzt zu weit gehen. Kannst ja mal nachlesen was aus anderen westlichen kommunistischen Parteien wie PCF oder PCI geworden ist und wieso.
>>994294 Die PCI existiert ja gar nicht mehr, aber was du da machst ist ja nix anderes als Guilt by Association. Das einzige was wir mit der PCF teilen ist unsere Mitgliedschaft in Solidnet/IMCWP, und in den Gruppen diskutieren wir kontrovers das Werk und die Politik von Togliatti in der CPI. Eines unserer Mitglieder hat in der Jungen Welt einen sehr nuancierten Artikel dar├╝ber geschrieben.
Was denkt ihr eigentlich ├╝ber diese Seite? https://de.indymedia.org/ Ich glaube, Indymedia gl├╝ht im Dunkeln.
>>995444 Keine Ahnung ob diejenigen die dahinter stehen Glowies sind aber das Portal wird regelm├Ą├čig f├╝r vom Verfassungsschutz ausgehende/AfD-nahe False Flags missbraucht. Insofern ist halt kontraproduktiv weil es da halt keine gescheite Redaktion gibt wie bei einer seri├Âs organisierten sozialistischen Plattform, was es halt f├╝r Subversion ├Âffnet.
>>995496 Ich finde es jedenfalls sehr verd├Ąchtig, offen f├╝r Straftaten zu werben.
(25.89 KB 737x194 IMG_20201014_115111.jpg)
https://www.neues-deutschland.de/amp/artikel/1143115.maenner-in-der-coronakrise-die-krise-ist-maennlich.amp.html In dem Artikel wird halt wieder versucht "wei├če toxische M├Ąnnlichkeit" bewusst in erster Linie auf die Arbeiterklasse zu beziehen - siehe Zitat oben. Ich finde ja sowieso, dass der Begriff "wei├čer Mann" ja durchaus in den USA als Kategorie seine Berechtigung hat, aber warum zum Fick muss man den einfach so ohne Kritik ├╝bernehmen f├╝r den Diskurs hier? Haben die Leute eigentlich mal so die Dynamiken in einer indischen, marokkanischen oder t├╝rkischen Familie gesehen, gerade was patriarchalische Strukturen angeht? Der Autor, den das Neue Deutschland hier ver├Âffentlicht, ist Wahlk├Ąmpfer f├╝r die Gr├╝nen, hier sein Twitter: https://twitter.com/Engel_Re
>>996696 Erst mal ist das ja nur ein Kommentar. Da ist ja das Prinzip dass die eben jeder schreiben kann. dem nd w├╝rde ich da also keinen Vorwurf machen. Und dass in den letzten Jahren ein gef├Ąhrlicher Kult um die M├Ąnnlichkeit entstanden ist ist ja auch Tatsachen.(Der selfemade-mann, der new Gentleman, der Antifeminist ect.) Was das wei├č sein jetzt damit zu tun hat versteh ich erlich gesacht auch nicht ganz. Im Gegensatz zu den Amis identifizieren sich die meisten wei├čen Deutschen ja nicht mal als Wei├č.
>>996696 Was f├╝r ein Bullshit.
>>994259 Nicht der selbe Typ aber ich halte auch ML f├╝r eine Sackgasse. Der Hauptgrund daf├╝r ist der immer gr├Â├čer werden Service Sektor im Westen und der technologische Fortschritt. Ich glaube einfach nicht das sich ein gro├č der Bev├Âlkerung zur Nationalisierung von irgendwelchen Unternehmen oder gar Industrien begeistern lassen w├╝rde. Klassische ML-Rethorik erreicht kaum noch jemanden weil die Verbindung des einzelnen Arbeiters zu den Produktionsmittel praktisch nicht-existent ist. Kaum jemand produziert noch irgendwas und die paar klassischen Arbeiter die wir noch haben, sind doch eh alle Gutverdiener, die selbst wiederum nur so viel Geld machen k├Ânnen weil das Unternehmen Leiharbeiter und Menschen in der Dritten Welt ausbeutet. Ich sehe auch keine Klassensolidarit├Ąt im Gro├č der Bev├Âlkerung. Das ist vielleicht etwas anekdotisch aber aus meiner Erfahrung sind die Leute, die den meisten Hass auf Arbeitlose, Sozialhilfeempf├Ąnger, Fl├╝chtlinge etc haben, oft selbst eher Geringverdiener mit einer 'wir m├╝ssen arbeiten und die kriegen alles in den Arsch geschoben' Mentalit├Ąt. Man kann vielleicht einen kleinen Teil der Bev├Âlkerung mit irgendwelchen UBI oder 20ÔéČ Mindestlohn Versprechungen anlocken aber ein wesentlich gr├Â├čerer Teil wird sich dann nur denken "OH MANN DAS WIRD TEUER, NICHT MIT UNS"
>>997213 Ja stimme dir zu, dass ich pers├Ânlich auch des mehr oder weniger so mitbekomme von den einzelnen Proleten. Aber was nun? Kann ja nicht angehen, dass wir keine Akademiker oder Individuen haben die daraus ne neue Theorie bastlen k├Ânnen. Die meisten Leute sind unzufrieden. Wie du schon sagst. Die meisten Leute arbeiten nicht mehr in der Industrie und haben keine Verbindung mehr zu den Produktionsmitteln. Diejenigen die es noch tun kann man zwar leichter erreichen aber die sind von der Grundeinstellung sehr reaktion├Ąr. Ich halte ne Vanguard nach Leninistischem Modell immer noch als ├╝berlegener Methode der Organisation, aber es ist gerade einfach zu viel Luft nach oben da. Wir kann man den Kapital im Zeitalter des Neoliberalismus zerschlagen?
>>997213 >Nicht der selbe Typ aber ich halte auch ML f├╝r eine Sackgasse. Der Hauptgrund daf├╝r ist der immer gr├Â├čer werden Service Sektor im Westen und der technologische Fortschritt. Ich glaube einfach nicht das sich ein gro├č der Bev├Âlkerung zur Nationalisierung von irgendwelchen Unternehmen oder gar Industrien begeistern lassen w├╝rde. Klassische ML-Rethorik erreicht kaum noch jemanden weil die Verbindung des einzelnen Arbeiters zu den Produktionsmittel praktisch nicht-existent ist. hm naja. was du damit meinst ist dieses klassische "fabrikarbeiter" zeug, und ich stimme dir zu das zieht heute nicht mehr - das hat aber auch nichts mit "ML" zu tun, sondern einfach mit linken Boomern in den ML parteien. ML ist noch die Bewegung die eigentlich historisch am wenigsten mit dem klassischen Proletariat zu tun hatten, es waren oft die Bauern die ML Parteien unterst├╝tzten. Also an flesxibilit├Ąt mangelt es eigentlich nicht. >sind doch eh alle Gutverdiener, die selbst wiederum nur so viel Geld machen k├Ânnen weil das Unternehmen Leiharbeiter und Menschen in der Dritten Welt ausbeutet. richtig. Ich denke man muss realistisch sein, es gibt einfach momentan absolut kein Potential f├╝r irgendeinen Umsturz in Deutschland. die meisten Leute sind abgesichert, viele junge leute haben Aufstiegschancen. es gibt nur wenige L├Ąnder auf der Welt in denen es der arbeitenden Bev├Âlkerung besser geht, unter den gro├čen L├Ąndern eigentlich kein einziges. Das wird sich erst dann ├Ąndern wenn der deutsche Imperialismus irgendwann von Frankreich oder sonstwem in seine Schranken verwiesen wird. >Das ist vielleicht etwas anekdotisch aber aus meiner Erfahrung sind die Leute, die den meisten Hass auf Arbeitlose, Sozialhilfeempf├Ąnger, Fl├╝chtlinge etc haben, oft selbst eher Geringverdiener mit einer 'wir m├╝ssen arbeiten und die kriegen alles in den Arsch geschoben' Mentalit├Ąt. ich glaub das ist anekdotisch, ich sehe sowas eher von den leuten aus der oberen Mittelschicht die FDP/CDU w├Ąhlen. Was das mit den fl├╝chtlingen angeht, man sollte nicht vergessen das das Durchschnittseinkommen der AfD-w├Ąhler nach dem der FDP das zweith├Âchste ist, es ist keine Partei der kleinen Leute. >>997240 >Ich halte ne Vanguard nach Leninistischem Modell immer noch als ├╝berlegener Methode der Organisation, aber es ist gerade einfach zu viel Luft nach oben da. >Wir kann man den Kapital im Zeitalter des Neoliberalismus zerschlagen? Wie gesagt, ich glaube noch an ML als gute Grundlage f├╝r den Sozialismus. Das Problem in Deutschland ist nicht das ML eine falsche Theorie ist wegen der Klassenzusammensetzung, die Geschichte hat gezeigt dass ML sehr flexibel sein kann. Das Problem ist dass es einfach nicht genug, ganz platt gesagt, Unzufriedenheit gibt. ML gibt nach wie vor die beste Erkl├Ąrung f├╝r die Funktionsweise unserer Gesellschaft (Kapitalismus im Imperialistischen Stadium), auch wenn neue Entwicklungen nicht ausreichend miteinbezogen wurden bisher.
>>980638 >>993880 das tut jeder auch noch mit syrer die bereits besseres deutsch sprechen als english...
>>961068 bin arbeits los, hab angst das ich es mir noch schwieriger machen werde wenn ich anfange mit unionen oder kommunisten politiker zu abh├Ąngen
>>997240 Naja man braucht ja schon irgendwas lebensnahes um Wahlkampf machen zu k├Ânnen, die Rechten k├Ânnen ja auch keinen Wahlkampf gegen irgendwelche Phantasiev├Âlker machen. Wenn wir auch nur irgendwas erreichen wollen, k├Ânnen wir uns doch nicht auf eine Theorie verlassen die nur relevant ist wenn alles vor die Hunde geht und die Unzufriedenheit in der Bev├Âlkerung kurz vor dem ├ťberkochen ist(dann kann wirklich jede Gruppe an die Macht kommen). Was ist wenn, aufgrund des technischen Fortschritts, es niemals wirklich schlechter wird? Akzeptieren wir dann das, das Kapital f├╝r immer herrscht und wir f├╝r den Rest aller Zeiten in relativ schlecht bezahlten service jobs dahin schuften w├Ąhrend die Reichen es sich gut gehen lassen? Wenn alles so weitergeht werden wir uns schon sehr bald in einer revolutionsunf├Ąhigen Gesellschaft wiederfinden. Was tun wir wenn Silicon Valley uns auf die Blacklist setzt? Trump redet doch schon dar├╝ber "Antifa und andere Linksextremisten" als Terrororganization einzustufen. Es braucht doch nur ein Glowie-Anschlag und wir werden genauso behandelt wie Nazis und Islamisten. Es gibt einige amerikanische Nazis die praktisch zur Unpersonen erkl├Ąrt wurden, sie k├Ânnen kaum einen online service nutzen und selbst Banken verweigern ihnen ihre Dienste weil sie auf Mastercards MATCH-list sind. Wir k├Ânnten uns sehr bald in einer ├Ąhnlichen Situation wiederfinden, daher halte ich es f├╝r unverantwortlich sich zur├╝ckzulehnen und zu warten bis irgendwann die Umst├Ąnde uns gelegen sind.
>>997375 ist f├╝r >>997294
>>997375 Stimmt ja alles, aber was tun? Wir haben im Moment keinen Lenin der neue Theoretische Fortschritte zum Marxismus an den Tisch bringen kann und nicht eine Saloonf├Ąhige Sozialistische Partei aus der sich eine f├Ąhige Splittergruppe wie die Bolschewiki ergibt. Auf Theoretischer und Praktischer Ebene sieht es mau aus. Des gute ist, dass die Leute hier wenigstens realisieren, dass wirkliche Sozis in Deutschland auf der Stelle treten.
>>997375 >k├Ânnen wir uns doch nicht auf eine Theorie verlassen die nur relevant ist wenn alles vor die Hunde geht und die Unzufriedenheit in der Bev├Âlkerung kurz vor dem ├ťberkochen ist(dann kann wirklich jede Gruppe an die Macht kommen). wenn du in einem Land in dem die Leute zufrieden sind an die Macht kommen willst ginge das nur durch ├ťberzeugung einer breiten Mehrheit mit sehr guten Argumenten. Viel Gl├╝ck dabei gegen die Mauer aus antikommunistischer Propaganda anzurennen, gerade wenn, da es den Leuten ja relativ gut geht, niemand gro├č Motivation hat dir zuzuh├Âren. >Was ist wenn, aufgrund des technischen Fortschritts, es niemals wirklich schlechter wird? Akzeptieren wir dann das, das Kapital f├╝r immer herrscht und wir f├╝r den Rest aller Zeiten in relativ schlecht bezahlten service jobs dahin schuften w├Ąhrend die Reichen es sich gut gehen lassen? Naja wie gesagt in allen anderen L├Ąndern der Erde (au├čer China) geht es halt schon Bergab, Deutschland ist da ein Einzelfall. Die marxistische Kapitalismustheorie erkl├Ąrt die weltweiten Ver├Ąnderungen gut, und sie sagt voraus dass es sich auch weiterhin versch├Ąrfen wird. Anbetrachts dessen und des kommenden Klimaproblems sehe ich jetzt keine Zukunft des globalen Klassenfriedens voraus. Wie gesagt, das ist halt im Moment in Deutschland so, aber nicht auf lange Sicht und schon gar nicht weltweit. >Wenn alles so weitergeht werden wir uns schon sehr bald in einer revolutionsunf├Ąhigen Gesellschaft wiederfinden. Was tun wir wenn Silicon Valley uns auf die Blacklist setzt? Trump redet doch schon dar├╝ber "Antifa und andere Linksextremisten" als Terrororganization einzustufen. Es braucht doch nur ein Glowie-Anschlag und wir werden genauso behandelt wie Nazis und Islamisten. Das wird auch ohne Zweifel passieren bevor das alles vorbei ist, wenn die Leute revolution├Ąr werden und auf die Stra├če gehen wird der Staat alle Register ziehen, hat er im letzten Jahrhundert auch getan. Aber gegen jede technologische Waffe des Kapitals gibt es auch immer ein Gegenmittel, man muss sich nur entsprechend bilden. Kommunisten haben immer gegen technologisch ├╝berlegene Feinde gek├Ąmpft, es geh├Ârt dazu dass man Mittel und Wege findet trotzdem zu siegen.
(14.13 MB AntiMol Kampf-2.pdf)
>>997213 Diese ganze Gelaber von "es gibt ja nicht mehr DEN Arbeiter" kommt doch haupts├Ąchlich aus der neoliberalen Bubble und aus den ganzen PoMo Schwurblern wie Baudrillard die Konsum ├╝ber Produktion stellen. Dass es einen gro├čen Servicesektor gibt hei├čt ja nicht, dass es keine Produktion mehr gibt die das Mehrprodukt herstellt um welches dann Verteilungsk├Ąmpfe stattfinden, egal ob du Arbeiter in der Industrie oder dem Dienstleistungsbereich bist. Auch Service wird ja zur Ware und das ist nix anderes als das das gesellschaftliche Verh├Ąltnis der Lohnarbeit genauso wie es das immer schon im Kapitalismus gab. S├Ąmtlicher Reichtum den wir um uns herum haben ist das Ergebnis von Produktion. Und was meinst du mit Gutverdiener? Deutschland hat den gr├Â├čten Niedriglohnsektor Europas. >Das ist vielleicht etwas anekdotisch aber aus meiner Erfahrung sind die Leute, die den meisten Hass auf Arbeitlose, Sozialhilfeempf├Ąnger, Fl├╝chtlinge etc haben, oft selbst eher Geringverdiener mit einer 'wir m├╝ssen arbeiten und die kriegen alles in den Arsch geschoben' Mentalit├Ąt. Das gab es doch schon zu Marx' Zeiten, englische Arbeiter hetzen gegen irische Arbeiter etc. >Man kann vielleicht einen kleinen Teil der Bev├Âlkerung mit irgendwelchen UBI oder 20ÔéČ Mindestlohn Versprechungen anlocken aber ein wesentlich gr├Â├čerer Teil wird sich dann nur denken "OH MANN DAS WIRD TEUER, NICHT MIT UNS" Ja mein Gott, da muss man den Leuten halt mal erkl├Ąren dass es nicht der Sozialismus ist der teuer ist sondern der Kapitalismus mit den Trillionen der Banken- und Konzernrettung 2008 und 2020. Der Kapitalismus erschafft diese Krisen auf die wir uns wohl oder ├╝bel einstellen m├╝ssen, das nichts anderes als die kommunistische Notwendigkeit bedeutet. Hier ist eine gute Analyse des DKP-├ľkonomen Stefan M├╝ller: https://www.kaz-online.de/artikel/die-krankheit-heisst-corona-die-krise-heisst-impe >>997240 Die DKP hat seit den 70ern die antimonopo├Âistische Strategie also Reaktion auf den modernen staatsmonopolistischen Kapitalismus ausgearbeitet, siehe pdf relatiert. Welche anderen Theorien gibt es denn die nicht krachend gescheitert ist? Momentan ist ja diese "Mosaiklinke" hipp, mit dem man das Milieu der Linkspartei bezeichnet, sprich man r├╝hrt einfach mal alle Tendenzen zusammen und hofft das am Ende was genie├čbares rauskommt.
>>997399 Ist das vielleicht nicht schon der erste Schritt? Gewisse Dogmen hinter sich zu lassen und nach neuen L├Âsungsans├Ątzen zu suchen ist doch nicht gerade wenig. Ist vielleicht kein sch├Ânes Beispiel aber Nick Fuentes's America First hat auch als loses Netzwerk von Leuten mit /pol/-Ideen angefangen und mittlerweile haben die Unterst├╝tzer ├╝berall in der Politik. Einige wurden sogar von Trump retweeted. Wir k├Ânnten genau das selbe machen, den linken Diskurs mit unseren Ideen ├╝berfluten und Leute die uns nahe stehen supporten so das sie an Einfluss und eventuell die Deutungshoheit gewinnen.
>>997399 Wozu braucht man denn unbedingt eine neue Theorie? Die meisten Linken heute schaffen es ja nichtmal das bereits bestehende Theoriegeb├Ąude auf den heutigen Kapitalismus anzuwenden.
>>997460 >Diese ganze Gelaber von "es gibt ja nicht mehr DEN Arbeiter" kommt doch haupts├Ąchlich aus der neoliberalen Bubble und aus den ganzen PoMo Schwurblern wie Baudrillard die Konsum ├╝ber Produktion stellen. Dass es einen gro├čen Servicesektor gibt hei├čt ja nicht, dass es keine Produktion mehr gibt die das Mehrprodukt herstellt um welches dann Verteilungsk├Ąmpfe stattfinden, egal ob du Arbeiter in der Industrie oder dem Dienstleistungsbereich bist. Auch Service wird ja zur Ware und das ist nix anderes als das das gesellschaftliche Verh├Ąltnis der Lohnarbeit genauso wie es das immer schon im Kapitalismus gab. S├Ąmtlicher Reichtum den wir um uns herum haben ist das Ergebnis von Produktion. Ist im Prinzip richtig, das eigentliche Problem ist wenn man das wort "arbeiter" sagt stellen sich die theorylet normies halt n typ inner fabrik im Blaumann vor und sagen dann "eS gIbT jA gAr KeInE aRbEiTeR mEhR". >Und was meinst du mit Gutverdiener? Deutschland hat den gr├Â├čten Niedriglohnsektor Europas. hm naja vllt in absoluten Zahlen aber Deutschland ist auch das gr├Â├čte Land. Au├čerdem gibt es immer noch gro├če Sozialprogramme. Antimonopolistische Strat ist aus meiner Sicht falsch aber whatever
>>997475 Marsch durch die Institutionen funktioniert nur wenn du rechts bist. >linker Diskurs Der linke Diskurs in Deutschland ist doch komplett gefickt. Geh doch nur mal auf so deutsche linke Subreddits wie r/Dachschaden. Mein br├Ąuchte einfach mal ein komplettes Reset und da hilft es sich einfach konsequent in der Arbeiterklasse zu verwurzeln und diese Wohlstands- und Kulturlinken in den Gr├╝nen, Linkspartei etc. hinter uns zu lassen.
>>997436 >Naja wie gesagt in allen anderen L├Ąndern der Erde (au├čer China) geht es halt schon Bergab Wie definierst du Bergab? Rein Objektiv betrachtet(Hunger, Kindersterblichkeit, Armut, Analphabeten etc) geht es der Menschheit besser als jemals zuvor.
>>997475 Ja sowas wie "Class Essentialism" vermarkten um die ganze Linke Szene umzuorientieren w├Ąre nicht schlecht. Aber Linke in Deutschland sind einfach moralistische Arschgeburten. Da muss schon ordentlich ├ťberzeugungsarbeit geleistez werden
>>997505 Bruder dein Ernst?
>>997482 >hm naja vllt in absoluten Zahlen aber Deutschland ist auch das gr├Â├čte Land. Au├čerdem gibt es immer noch gro├če Sozialprogramme. Ne, in Prozent. Was ja nicht hei├čt dass die Kaufkraft geringer ist weil Niedriglohn bemisst sich ja f├╝r jedes Land anders, aber was die Realkaufkraft angeht gibt es nat├╝rlich einen Druck, diese niedrig zu halten - sonst w├Ąren wir ja kein "Exportweltmeister" und k├Ânnten den EU-Binnenmarkt nicht mit Waren fluten (und anderen EU-Staaten so eine Art umgedrehtes Dutch Disease geben). >Antimonopolistische Strat ist aus meiner Sicht falsch aber whatever Es wurde dezidiert nach neuen strategischen Ans├Ątzen gefragt aber dann wird immer die antimonopolistische Stratgeie gehatet ohne Begr├╝ndung. So ein Kiosk- oder Salonbesitzer macht halt heutiger weniger als ein Arbeiteraristokrat bei BMW.
>>997505 Lie├č: https://www.jasonhickel.org/blog/2019/2/3/pinker-and-global-poverty Das absurde am Kapitalismus ist ja, dass dieser kriselt weil wir zu viel haben (├ťberakkumulation). Und gerade in der organischen Konfiguration des Kapitals ist ja der gro├če Anteil an konstantem Kapital gegen├╝ber variablem Kapital der Ansatzpunkt der Krise. Dass der Neoliberalismus da mit seiner Finanzialiserung dem ganzen einen riesigen unproduktiven und parasit├Ąren Finanzsektor ├╝bergest├╝lpt hat wo sich die Krise dann auf der Erscheinungsebene abspielt ist ja nochmal was anderes.
>>997506 Ist halt ├Ąhnlich wie in den USA. Wenn ich schon solche Sachen sehe wie Missy Magazin, Amadeu Antonio Stiftung, BAK Shalom, ├ľkolinx, etc. dann ist das einfach ein fucking Sumpf in dem wahrscheinlich auch Glowies ungehindert agieren k├Ânnen.
>>997543 Ja alles andere wird ja als Linksextrem eingestuft und beobachtet. Was willst da machen. Scheiss auf die und geb den Normies einfach mal gescheite Literatur zum lesen, dass die sich richtig informieren k├Ânnen.
>>997554 Gibt es von Paul Schwanzschuss eigentlich eine seri├Âse deutsche ├ťbersetzung die es im Internet gibt?
>>997560 Er hat gesagt TANS ist ins deutsche ├╝bersetzt worden. Musst halt mal schauen. Ich bin Zoomer und gib meinen Leuten ab jetzt einfach Parenti zum Start raus. Die k├Ânnen ja alle Englisch
>>997560 Es gibt einmal den Text hier (von 2006!!) http://www.praxisphilosophie.de/cockshott.pdf und das hier scheint TANS auf deutsch zu sein https://www.amazon.de/-/en/W-Paul-Cockshott/dp/3894383453
>>997572 In seinen letzten beiden Videos hat er gemeint dass jeder TaNS online rein stellen kann. Kann das einer als pdf besorgen und dann irgendwo zur freien Verf├╝gung hochladen?
>>997572 >>997580 Aber uff, das Design. Das sieht aus wie tiefste 80er und "Alternativen aus dem Rechner" ist auch ein schrecklicher Titel. K├Ânnte man das neu auflegen, mit einem ansprechenderen Titel und einem modernen Cover? Das w├Ąre doch mal ein guter Anfang. Dann st├Ąndig shillen bei Linkspartei, Juso, DGB, etc.
>>997580 du meinst das deutsche? das englische gibts ja
(45.41 KB 400x600 TANS new German cover.png)
>>997689 Basiert.
(134.55 KB 712x712 julia_juni20-1.jpg)
Wenn ihr mal was richtig verfluchtes lesen wollt was euch den Abend versaut: https://missy-magazine.de/blog/2020/06/16/kommt-endlich-ueber-euren-stalinfetisch-hinweg/
>>997732 Die schreiben safe mit so ner coolen Hipsprache wie rezo oder Lefloid
>>997732 >>997748 Semi-off topic aber ich bin froh, dass ich die gesamte Deutsche Internetsph├Ąre vermeide.
>>997732 >Missy Magazine Das liest sowieso kein normaler Mensch.
(75.60 KB 400x600 TANS Deutsch Alt. Cover2.png)
>>997689 2ter Versuch
>>997525 Nachdem lesen des Artikels f├╝hle ich mich eher best├Ątigt in meiner Aussage. Selbst nach mehrfachen runter rechnen kommmt immer noch eine positive Bilanz raus, weswegen er letztendlich auf Zahlenspielerein(total vs proportional) zur├╝ckgreifen muss um seine Position zu rechtfertigen. Ich meine ja auch nicht das alles auf dem richtigen Weg ist und wir bald in einer perfekten Welt leben werden. Nur dieser Doomsday Cult einiger MLsten geht mir auf den Senkel. Was wenn es nicht zum gro├čen Knall kommt und anstelle dessen wir auf eine Globale Sklaven-Gesellschaft zusteuern, in der Menschen gerade genug haben um nicht zu randalieren?
>>997885 Das macht mir eher sorgen. Sowas wie UBI kann porky fast schon nutzen um den Haupteil der Bev├Âlkerung zu sterilisieren. Die werden dann denken dass des Fortschrittlich ist und in ner kompletten Illusion leben
Ich habe einen guten Trick gefunden, um (unpolitische) Leute von linken Positionen zu ├╝berzeugen. Ich sage einfach, dass ich das GG konsequent umsetzen will! Und wer ist schon gegen unsere Verfassung? >Grundgesetz f├╝r die Bundesrepublik Deutschland >Art 14 (2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.
>>997885 Was hei├čt denn Doomsday-Kult? Ich wei├č nicht ob du es mitbekommen hast aber wir leben in der gr├Â├čten Krise dieses jungen Jahrtausends. Hast du den Artikel der KAZ gelesen den ich hier gepostet hab >>997460
>>997930 Leider ist nach herrschender Meinung in der Rechtsprechung trotzdem Verpflichtung die Bewahrung des Eigentums fundamentaler Bestandteil der Wirtschaftsordnung, sprich, eine Vergesellschaftung der Produktionsmittel ist verfassungswidrig. Siehe: https://m.bpb.de/apuz/30557/wirtschaftsordnung-und-grundgesetz Immerhin, im Umkehrschluss ist auch AnCapistan verfassungswidrig.
>>997320 Solange du arbeitslos bist lohnt es sich nicht, in eine Gewerkschaft einzutreten. Das ergibt dann Sinn, wenn du etwa in 'ner Metallbude an der Fr├Ąse stehst oder so und in deinem Betrieb viele Kollegen in der IGM organsisiert sind. Wenn der Boss dir dann den Lohn f├╝r die Dauer des Streiks streicht springt die Gewerkschaft ein und zahlt weiter. Bist du nicht in der Gewerkschaft kriegste nichts. Ansonsten ist im Grundgesetz die Versammlungsfreiheit festgelegt, das hei├čt niemand darf dich anpissen, weil du Mitglied einer legalen Gewerkschaft oder Partei bist, das gilt auch f├╝r kommunistische Parteien.
>>997689 >komputergott
>>998308 >dem Verpflichtung die Bewahrung des Eigentums fundamentaler Bestandteil Die ver├Âffentlichten Meinungen der Bundeszentrale f├╝r b├╝rgerliche Propaganda sind halt b├╝rgerliche Propaganda der b├╝rgerlichen Regierungsparteien. Das GG l├Ą├čt Enteignungen zum Vorteil der Allgemeinheit ausdr├╝cklich zu. Es wird keine Wirtschaftsordnung vorgeschrieben, aber es wird festgelegt, da├č die BRD "sozial" zu sein hat. Es ist in D theoretisch Sozialismus ohne Revolution m├Âglich und ohne gegen die aktuelle Verfassung zu versto├čen.
(26.82 KB 300x224 1595.jpg)
>>997732 >Da gibt es zum einen die ├╝brig gebliebenen Oldschool-Marxist*innen, die in Berliner Eckkneipen im Kalten-Kriegs-Diskurs h├Ąngen geblieben sind und Stalinismus f├╝r einen angemessenen Weg der gesellschaftlichen Transformation halten. Sie haben zero gesellschaftliche Plattform, sind nicht auf Social Media aktiv und werden in der Politszene generell als ÔÇ×nicht ernst zu nehmendÔÇť abgetan. >Es ist absurd, 2020 in Deutschland erkl├Ąren zu m├╝ssen, dass Stalin ein Diktator, Rassist und Antisemit war, der die Sowjetunion von Minderheiten s├Ąubern wollte, marginalisierte Gruppen deportierte und in Gulags ermordete. >ie rechten Anschl├Ąge diesen Jahres verdeutlichen einmal mehr, wie notwendig solidarische Allianzen zwischen Communitys mit unterschiedlichen Backgrounds, Zug├Ąngen und Privilegien sind und wie wichtig es ist, dass wir aus den uns zugewiesenen Rollen im ÔÇ×Ged├ĄchtnistheaterÔÇť ausbrechen. Beim Gedenken geht es nicht nur darum, was vor 75 Jahren war, sondern auch darum, wie wir aktiv gegen faschistische Kontinuit├Ąten im Jetzt vorgehen k├Ânnen. Deutsche in Stalingrad-Shirts helfen dabei nicht. Sie verhindern Perspektiven und Diskurse der Vielfalt, indem sie immer wieder ihren Wehrmachtsopa in den Vordergrund r├╝cken. Macht endlich Platz f├╝r andere Geschichten. Junge wie dumm kann die deutsche Linke eigentlich noch werden, es bleibt spannend.
>>1000178 >taz >links
(66.74 KB 715x1190 TANS Deutsch 3rd.gif)
>>997831 So. Jetzt keine Ausreden mehr und Buch in der ├ľFFENTLICHKEIT lesen.
Haha DDR go boom.
Wie liest ihr euren Marx, Engels, Lenin, Rosa etc.? Auf Deutsch oder auf Englisch?
>>1008592 Sorry I'm out of the loop Who are you responding to?
>>1008547 Generell Originalsprache, wenns Deutsch oder Englisch ist. Ansonsten Deutsch oder random.
>>1008547 Auf Deutsch nat├╝rlich. Viel Jargon ist exakter im Deutschen formuliert (Vergegenst├Ąndlichung, Ent├Ąu├čerung, Vergesellschaftung, Verwertung, Aufhebung, etc.) und bildet im Englischen oft nicht 100% dasselbe ab. Eigentlich ist die ├ťbersetzung ins Englische nicht schlecht aber gerade bei so philosophischen Werken ist das nie perfekt. Aber wenn ich oft auf die Schnelle ein Zitat von Marx, Lenin, etc. brauche nehme ich einfach ein englisches Zitat weil das schneller im Internet zu finden ist.
>>1003529 T├Âtet es, bevor es Eier legt
German anons, how correct is this video? https://youtu.be/_XjXsvz0yMI
>>1040668 Should I really watch this? It looks like blatant Anti-Communism. Is it even worth a watch?
>>1040668 I had to vomit and couldn't watch to the end. Imagine you've been raised in the DDR and remember pretty much everything fondly and then watching this. The USSR should have nuked the USA.
>>1040672 >>1040674 Well, guess you can't trust someone who spends more time drawing cartoons than researching on history and politics. Actually you can't trust cartoonists and good presentation period.
>>1040674 Holy fuck the comments on this one are just awful. Reddit tier comments thinking that they are dank or brave for shitting on the DDR. Why are Youtube Historians so retarded?
Dude english being "fucked up German" is so true. I just read these conversations and then put them in goggle translate and i 90% of the time got the gist of what was being said
(8.73 KB 199x253 Nazbolwall.jpg)
>>1040668 As we all know. "Surveillance states" like that of the DDR no longer exist the CIA and MI6 dont spy on people with techniques that would genuinely astound the stasi. The DDR having "Secret police" (a state intelligence service) despite literally every other fucking country on earth having one etc etc etc
>>1040702 >Dude english being "fucked up German" is so true. Online translators are capable of producing pretty accurate translations, that is if you don't use too much dialect and regional vocabulary. English grammar such as sentence structure and word order is similar to German, Dutch, Swedish etc., but the vocabulary is 75% French and Latin, perhaps to a greater degree. I can understand spoken Dutch (easy) and even written Danish or Swedish (hard) to a certain degree right away without consulting a dictionary, with English, French, Italian and Spanish this would be near impossible. Knowing English made learning French a lot easier.
>>993954 wurde ebenfalls wegen "pol spam" gebannt
(1011.27 KB 1251x747 1602606703019.png)
Kennt hier jemand irgendwelche linke Organisationen die sich auf Digitalisierung/Cyberspace spezialisieren? Ich f├╝hle mich als Stallmanfag oftmals echt allein desu. Ich bin Ersti an der Goethe-Uni und wir werden quasi gezwungen Zoom zu benutzen, und laut Kommilitonen der h├Âheren Semester kann es gut m├Âglich sein, dass wir w├Ąhrend mancher Zoom-Vorlesungen die Facecam anschalten M├ťSSEN. Ich k├Ânnte kotzen.
>>1042948 Keine Ahnung ob es sowas gibt aber Chaos Computer Club hat immer wieder linke dudes bei sich. Und versuch mal, ob die dir taugen https://n-o-d-e.net/
>>1043741 kenn ich noch nicht. danke!
Was zum fick ist nur los mit r/de? Wie kann ein gro├čteil dieses subs von sich selbst behaupten links zu sein und dann so eine schei├če sagen? Am besten finde ich noch diese "ich w├╝rde ja die CDU nie w├Ąhlen, aber" kommentare, damit man sie ja nicht als neoliberale stiefellecker bezeichnen kann. einfach widerlich
>>1046016 Menschen f├╝hlen sich zu kompetenten Anf├╝hrern gezogen wenn sie keine eigenen Wertvorstellungen haben, ist schon immer so gewesen
>>1032296 Warum, Krita ist ein gutes Zeichenprogramm und dazu noch Freie Software
>>1042948 So ziemlich jeder Hackerspace ist links aber verschiedener Couleur. Toleranz ist allerdings die gro├če Gemeinsamkeit. In Frankfurt gibt es anscheinend einiges. https://www.google.de/search?q=Hackerspace+Frankfrut
>>1046016 r/de ist der Ottonormalverbraucher in Deutschland. Der Typ der glaubt Skandinavien sei Sozialistisch und deutschland is perfekt mittendrin. Der Mensch der sich als progressiv bezeichnet und deswegen nur noch Sachen von Alnatura kauft. Da hat der Zizek schon recht mit ein paar seiner Analysen.
(17.16 KB 400x400 quetschpepe.jpg)
/leftypol/ ist wieder voller Nazbols brudis
>>1048063 Meinst du wegen diesem Thread >>1046873 ? Ich habe diesen Thread nur aufgemacht, weil mich dieses Thema interessiert. Ich bin absolut kein Unterst├╝tzer von Red-Brownism.
>>1048137 Joa wegen dem und dem einen Islam faden. >Ich bin absolut kein Unterst├╝tzer von Red-Brownism. Dann is ja alles gud
>>1048063 wahrscheinlich wegen das was grad im Franzenland abgeht
>>1048145 wieso scheinen wir eigentlich in Deutschland von so einem Schei├č relativ verschont zu sein relative zu Frankreich? Ist es weil wir Religionsfreiheit statt laicite haben? oder weil muslime bei uns eher T├╝rken statt araber sind? oder ist unser geheimdienst einfach kompetenter?
>>1048155 Weil die Merkel nicht mutwillig Leute provoziert
>>1048155 Ich glaub das h├Ąngt auch mit der Kolonialvergangenheit Frankreichs zusammen deswegen haben die viele arme angepisste Muslime im Land wei├č auch nicht was f├╝r ne Rolle die im Tschetschenien Krieg hatten haben aber auch irgendwie viele tschetschenische Islamisten
>>1048144 >Dann is ja alles gud Keine Sorge, ich will auch nicht, dass sich hier Nazbols herumtummeln. Ich denke, es ist trotzdem wichtig ├╝ber solche Themen mal zu sprechen.
(986.49 KB 1280x768 I miss you Ernst.webm)
>>1048155 Weil Volksverhetzung ist in Deutschland illegal, aber in Frankreich ist es einfach schlaue Politik
>>1054102 >Volksverhetzung, schlaue Politik ├äu├čerst egalit├Ąr.
Okay, also mein Vater, der fast 70 ist, meinte in der DDR hat jeder jeden bespitzelt und hat somit ein Umfeld der st├Ąndigen Angst geschaffen, weshalb sich die Bev├Âlkerung zu eingesch├╝chtert gef├╝hlt hat sich zu w├Ąhren. Er meinte, dass man gefangen war und das auch keine Genehmigungen an Ossies gestattet wurden Familien im Western zu besuchen. Wie sehr stimmt das ganze? Er hat zumindest zugegeben, dass die Mieten sehr billig waren und das Wasser und health care kostenlos waren.
Seht euch mal das hier an! Endlich ein guter linker deutscher Youtube-Channel! https://www.youtube.com/watch?v=ID6rmmhZTz4
>>1072048 Stimmt zum teil, da die DDR wirklich Angst hatte dass ihre Bev├Âlkerung sie hintergehen wird. In sachen propaganda war der Ostblock dem Westen einfach unterlegen. Da mussten sie halt einsch├╝chterung und Spionage verwenden. Aber wir werden ja heutzutage auf einem Level bespitzelt, das h├Ątte sich die DDR nie ertra├╝men k├Ânnen. Da h├Ârt man nie was von den S├Ącken die gegen die DDR hetzen. Des mein ich mit Propaganda anon. Die Leute sind so sterilisiert dass sie nicht mal mehr sich gegen diese Parasiten wehren wollen. Der Kampf wird ein harter, so viel ist leider klar
>>1079149 Deren Markus Krall hat ja unnormal viele dislikes Was geht Markus? Immer noch hart am shillen f├╝r Epoch Times?
>>952123 >dynamo dresden aufn├Ąher dachte die w├Ąren rachts wie fick? ich mein, ich hab mich nie f├╝r fu├čball interessiert, aber w├Ąre st. pauli nicht passender?
>>1079756 >St.Pauli ist links Radlib bestenfalls Dynamos fans sind jetzt rechts aber der klub wurde zu DDR zeiten gegr├╝ndet als Klub der Polizei glaub ich. Deswegen wahrscheinlivh der Sticker
>>1079694 Die Krall fanbots wurden getriggert :D
>>1079810 Hab sein buch neulich in der Bestseller abteilung gesehen. Ziemlich lustig auf ne tragisch weise Dem Hurensohn geh├Âren doch nur die Beine gebrochen oder?
>>1079839 >Dem Hurensohn geh├Âren doch nur die Beine gebrochen oder? Da stimme ich zu. (In Minecraft, nat├╝rlich!)
>>1079789 >als Klub der Polizei na super. acab bezieht sich auch auf sozialistische staaten.
>>1080010 Dar├╝ber l├Ąsst sich streiten, aber ich respektiere deine Meinung. Wollte wowieso nur n bissl Background wissen ├╝ber Fu├čballclubs im Realsozialismus geben. Z.B: gabs meistens noch ein Klub des Milit├Ąrs neben der Polizei. Unter anderem Partizan Belgrad.
>>1080270 >aber ich respektiere deine Meinung. ich deine aber nicht du autorit├Ąrer HU REN SOOOOOOOHN!
>>1080300 >autorit├Ąr Ok liberalo
>>1080300 Stirnerismus Ôëł Autismus
>>1080324 >>1080324 >staned sozialistische staate die alle versagten und ihre bev├Âlkerung wieder dem liberalen kapitalismus ├╝berlie├čen >nennt andere liberal kek, lutsch mehr schwanz jederzeit!
>>1080357 Wenigsten waren sie zu einem Zeitpunkt sozialistisch Du nutte w├╝rdest den Leuten den Sozialismus versprechen und am Ende nur noch mehr Liberalism geben. Das w├╝rde nat├╝rlich voraussetzen, dass du ├╝berhaupt irgendwas machen wirst in den n├Ąchsten 50 Jahren
>>1080382 >Du nutte w├╝rdest den Leuten den Sozialismus versprechen n├Â. ich bin egoist. sollen die 'leute' (nicer spook nebenbei) doch selber zu recht kommen >dass du ├╝berhaupt irgendwas machen wirst in den n├Ąchsten 50 Jahren wenn ich nichts mache mache ich immernoch genausoviel wie alle westlichen KP's in den letzten 50 jahren homeboy
>>1080466 >ich bin egoist h├Ąngst du bei /dead/ rum?
>>1080515 manchmal
>>1080466 >ich bin egoist Lass mich raten: Du bist 13?
>>1080581 >alle die anders denken als ich m├╝ssen kinder sein naises pr├Ąmodernes erkl├Ąrungsmuster. sind die juden auch am kapitalismus schuld f├╝r dich, oder hast du eher was gegen muslime?
(288.23 KB 787x1200 DqBV9jnUwAAXukr.jpg)
(376.32 KB 771x1024 DqBVt0oUUAAYvDi.jpg)
(1.11 MB 1738x2048 DqBWt2hU8AAcXjW.jpg)
(379.70 KB 805x1166 DqBWXETUcAEpfVK.jpg)
>>1080010 >>1080300 Basiert. Dieser Faden ist ab jetzt /tot/. Pfostiert Skelette
>>1080937 >keine Quellenangabe Thomas Nast war anscheinend ein extrem einflu├čreicher K├╝nstler und der en.wiki-Artikel ist die Lekt├╝re wert
>>1080466 >ich bin egoist ok Kleinb├╝rger
>>1080466 >ich bin egoist Stirnerismus ist nicht links! Du bist im Grunde ein Libert├Ąrer!
(30.82 KB 595x328 IMG_20201105_230834.jpg)
(37.98 KB 592x385 IMG_20201105_230837.jpg)
(15.05 KB 598x200 IMG_20201105_230840.jpg)
AMAZIN'
Ach ja, falls einer von euch Zoomern den noch kennt: Gillete Abdi ist tot.
>>1083908 Ist er wirklich. Wenn er sich nicht mehr wie ein Schn├Âsel anziehen w├╝rde, dann w├Ąre es noch besser
>>1090518 Kann mich nicht erinnern dass der explizit links gewesen ist
>>1090570 >Wenn er sich nicht mehr wie ein Schn├Âsel anziehen w├╝rde, dann w├Ąre es noch besser Nee, ich finde seinen Ansatz als "Krypto-Marxist" ziemlich clever. "Wohlstand f├╝r Alle" gibt sich ja ├Ąu├čerlich nur als Wirtschafts-Podcast aus. Als ich zum ersten mal auf den Kanal gesto├čen bin, dachte ich zuerst: "Och nee, schon wieder son libert├Ąrer Schei├čdreck." Aber dann war ich sehr ├╝berrascht, welche ideologische Tendenz WfA tats├Ąchlich hat! Habe mir heute eine Folge ├╝ber die "Soziale Marktwirtschaft" angeh├Ârt und ich bin wirklich begeistert! https://www.youtube.com/watch?v=1YS3RtpkXaY
was hei├čt biden eigentlich f├╝r uns? nordstream 2 wird bestimmt trotzdem gecancelt oder?
>>1104890 Lol, sobald jemand parasiten wie Bezos kritisiert kommt die linksliberale Journalie als erstes an um diese zu verteidigen. Die kleinen Schwanzlutscher geh├Âren einfach nur verm├Âbelt, bei ihrer ganzen betriebenen Schadenbegrenzung Heute muss ich auch wieder im Radio h├Âren, wie Merkel Biden als neuen Presidentem begr├╝├čt und auf die "unzertrennliche" Transatlantische Beziehung schw├Ârt. Was stimmt mit Deutschland nicht, dass man immer noch auf diese beschissene USA schw├Ârt?
>>1104890 spiegel ist wirklich eine der schlimmsten medien in deutschland. pure arroganz im stil von burger-fernsehen. in den reportagen geht es ausschlie├člich um's spektakel. das ist einfach rtl 2 getarnt als informationsmedium.
>>1104930 >Was stimmt mit Deutschland nicht, dass man immer noch auf diese beschissene USA schw├Ârt? Eine Neuausrichtung des deutschen Monopolkapitals w├╝rde eine Hinwendung nach Russland/China beinhalten, und das will man nicht.
>>1109313 Und warum will man das nicht?
>>1109335 Ist der Bev├Âlkerung schwieriger zu verkaufen. Eine solche Neuausrichtung w├╝rde eine komplette Hegemonieverschiebung im ├ťberbau bedeuten, plus offene politische Einflussnamen die ja heute von der transatlantischen Lobby ausge├╝bt wird. Zweitens - und das ist m├Âglicherweise sogar wichtiger - haben wir mit China ein Land welches zum Gro├čteil immer noch eine Planwirtschaft ist und mittelbar den Verwertungsprozess des deutschen Monopolkapitals bedroht bzw. den Kapitalismus an sich untergr├Ąbt. Siehe: https://app.handelsblatt.com/politik/international/handelsgespraeche-eu-greift-chinas-staatswirtschaft-an/25818712.html Als Bedingung f├╝r weiter wirtschaftliche Verschr├Ąnkungen verlangt man tiefgreifende Strukturreformen die vom Washington Consensus seit den 90ern von China verlangt werden, ├Ąhnlich wie bei Vietnam, wo dieser teilweise umgesetzt wurde. Mit der momentanen KPCh-F├╝hrung ist das jedoch nicht zu machen und deswegen ist man nat├╝rlich heilfroh dass man den USA weiterhin relativ unbedenklich hinterherlaufen kann, durch eine "Normalisierung" mit Biden.
>>1104890 Stell dir mal vor du bist so ein abartiger Knecht dass du sofort einen Artikel schreiben musst wenn ein linksliberaler Late Night Moderator mal ganz vorsichtig Jeff Bezos kritisiert.
>>1101333 Was ich bei solchen Bits immer lustig finde ist dass man das K-Wort nie sagen darf weil sonst einen die Presse zerrei├čen w├╝rde und stattdessen solche Dogwhistles wie "die Reichen" oder "die 1%" verwenden muss.
Ist Markus Krall ernst zunehmen? Hat der irgendwo einen Einfluss in Deutschland?
Ich habe schon im vorherigen leftydeutschpol davon gesprochen, dass ich einen Buchclub starten moechte. Wir hatten eben unser erstes Treffen ueber Discord und aufgrund der Coronakrise bleibt das erstmal so. Falls einige von euch daran teilnehmen wollen, sagt grad bescheid und ich schick euch einen Discordlink. Im Club geht es darum linke Theorie zu lesen und das gelesene dann gemeinsam zu besprechen. Wir fangen mit den absoluten Basics erstmal an. Deshalb lesen wir gerade "Grundsaetze des Kommunismus" von Engels. Wie gesagt, wenn ihr daran teilnehmen wollt, sagt grad bescheid. Voraussichtlich sind unsere Treffen wohl mittwochabends.
(957.52 KB 812x805 Screenshot_183.png)
Ist es nicht paradox, dass Deutschland wahrscheinlich insgesamt wohl ein linkes Land ist, aber nur ca. 25% der Bev├Âlkerung will eine linke Partei w├Ąhlen, von der die SPD kaum noch eine ist?
>>1123405 ich sehe ehrlich gesagt ├╝berhaupt nicht wie deutschland ein linkes land ist. es ist immer noch konservativ. durch den klimawandel gab es zwar mehr aufmerksamkeit f├╝r kapitalismuskritik und "gr├╝ne" Wirtschaft, aber am Status-Quo wird wohl kaum jemand was ├Ąndern wollen. Selbst die Gr├╝nen sind eher konservativ als links, die SPD sogar noch mehr. Jeder hat bock mit kapitalismus-kritik um sich zu schmei├čen aber sobald das s-wort f├Ąllt kommt wieder die gute alte mottenkiste ├á la "haste denn NICHTS aus der vergangenheit gelernt" blah blah blah.
>>1123501 Im Vergleich zu anderen europ├Ąischen Staaten ist Deutschland definitiv links. Deswegen finde ich es immer sehr komisch wenn Linke f├╝r ein geeintes Europa schw├Ąrmen. Das wir dann mehr rechte Politik bekommen scheint niemanden in den Sinn zu kommen.
Habt ihr mitbekommen, dass es Jacobin jetzt auch auf deutsch gibt? Sogar Dietmar Dath hat einen Artikel beigesteuert https://jacobin.de/
>>1123375 Ich h├Ątte schon interesse aber gl├╝ht Discord nicht ein bisschen viel?
>>1042948 >EFF Even AN602 didn't glow so bright. https://thebaffler.com/salvos/all-effd-up-levine
>>1123632 im Vergleich ist mein rechter Hoden auch links, aber das hat wenig mit Realpolitik zu tun. Im Vergleich zu anderen L├Ąndern ist unser Sozialstaat nat├╝rlich etwas gr├Â├čer, aber weit davon entfernt "links" zu sein. Es erf├╝llt noch gerade so das mindeste, wobei selbst das sehr auf den Einzelfall ankommt. Muss ich daran erinnern, wie reich Deutschland eigentlich ist und wie viel wir f├╝r die Arbeiterklasse tun k├Ânnten? Nur weil andere L├Ąnder noch viel weiter rechts sind, hei├čt es nicht, dass Deutschland links ist. >>1124311 soviel ich wei├č schreibt auch wolfgang m. schmitt f├╝r jacobin
>>1042948 Dann sag einfach deine Kamera w├Ąre kaputt. Bist du sonst auch so langsam beim Denken?
(13.96 KB 251x242 1589744152865.jpg)
Krauts, come get your bankers. Deutsche Bank strategists: Remote workers should be taxed for the "privilege" of earning a living from home https://twitter.com/business/status/1326825079649542150
>>1125252 Oh we will get them soon enough
>>1123375 >>1124906 Geht mir genauso. Was spricht gegen Telegram?
>>1125252 DB is also a very fragile bank, I really hope it gets fucked in the coming economic crisis. The fall of DB might trigger the collapse of the entire German and for that matter European banking system.
>>1123632 Deutschland ist definitiv ein rechtes Land. Wie haben 5 rechte Parteien im Parlament und eine sozialdemokratische, w├Ąhrend in L├Ąndern wie Portugal oder Griechenland eine kommunistische Partei im Parlament sitzt. Guck dir doch nur mal an wie erb├Ąrmlich #aufstehen von Wagenknecht abgekratzt ist. Deutsche Linke leben in einer Traumwelt wenn die denken dass in diesem Deutschland momentan Potential f├╝r linke Mehrheiten gibt.
>>1124311 Das deutsche Jacobin soll sich ja an die "linke Juso-Bubble" richten, also etwas was wir momentan absolut nicht brauchen. Au├čerdem ist mir aufgefallen dass in der deutschen Ausgabe die Artikel ├╝ber den Nahostkonflikt komplett fehlen.
>>1124906 >>1125509 Es ist ein Buchclub der momentan aus 4 Leuten besteht in dem wir B├╝cher besprechen, die wir gemeinsam lesen. Es besteht wirklich gar keine Gefahr oder Schaden, wenn wir Discord nutzen. Ist halt sehr komfortabel und einfach zu benutzen, besonders weil wir uns ├╝ber Voicechat beim Treffen austauschen. https://discord.gg/xzMtWCTVUh
>>1126971 Ist das dein Kanal?
>>1125882 Ein bissl Skeptisch bin ich schon aber ich ├╝berlegs mir mal
>>1126989 Nein, aber ich bin vor einigen Tagen darauf gesto├čen.
>>1126971 mein gott, nicht noch so einer. ich hab echt die schnauze voll von solchen politischen bait channels. das gab es schon mehr als genug auf der rechten seite. sowas brauchen wir nicht.
>>1127025 Aber der hier ist links! Der geh├Ârt zu uns und braucht unsere Unterst├╝tzung!
>>1127025 Linkes deutsche YouTube ist ein Wasteland. Gebt dem Jungen halt erstmal ne Chance
>>1126971 Ist das dieser LeFloid? Ab ins Gulag mit dem Vogel.
>>1142938 Nicht schlecht eigentlich, aber joa ist halt nicht viel im gro├čen und ganzem
What (((who))) caused the troubles in ddr 1953?
>>1148682 ddr was in a shitty situation at the time, bombed out, no loans like the brd and the USSR was taking anything it could back to the motherland to rebuild themselves. the troubles in 1953 where inevitable at that point.
>>1148682 RIAS Berlin (Berlin based CIA propaganda radio station) and a bunch of western CIA/BND trouble makers. Remember the borders between the sectors were open till 1961.
>>1148734 this >>1148971 how does it feel repeating the exact talking points reactionaries used against the german revolution of 1918/19? >foreign jewish troublemakers tricked the workers into revolting
>>1149042 Not him, but class interests are real, while a plot to overthrow Western Society by a vilified Minority is a bit of a Stretch. I agree though, that blaming everything on the CIA is Stalin-Level Paranoia
>>1148734 >ddr was in a shitty situation at the time, The DDR wasn't really in a bad shape in 1953. Rebuilding went ahead actually faster over here than in the american/british sectors. However, there was discontent among the population over extremely increasing production norms, because Stalin wanted the NVA to become operational asap. Can't blame him for rebuilding a decent military quickly at the same time taxing us with an incredible sum of war reparations, massive work loads and also dismantling production facilities (in order to ship them to the USSR) while the western states went away with *nothing* (infact the burgers even granted the BRD funds for rebuilding) wasn't strategically very wise tbh. >>1149042 >blaming the CIA for staging coups against socialist governments is antisemitism Wow. Fuck off to Reddit, you bourgeois liberal piece of shit. >>1149049 Of course you are free to prefer Wikipedia and the CIA factbook over evil commie Stalin-level DDR Stasi paranoia propaganda. Can't go wrong with the official Western narrative on Cold War events told by tens and thousands of western journalists and history professors over and over, can you?
>>1124311 Ich habe mal ein Online-Abo abgeschlossen und beide Ausgaben heruntergeladen. Das Layout ist wirklich chaotisch...
>>1152610 Danke, poste neue Ausgaben hier.
>>1152620 Mach ich!
(589.80 KB 1200x630 2018-05-22-rudy_435346.jpg)
STOP INTERFERING IN OUR ELECTIONS MADURO/CHAVEZ/MERKEL!!!
Wie schon gesagt, wir f├╝hren einen kleinen Buchclub auf fbi.gov und besprechen (voraussichtlich) jede Woche einen Text der linken Theorie. Wir fangen mit Einsteigerfreundlichem Material an. Momentan lesen wir "Why socialism?" von Einstein und besprechen diesen Essay den n├Ąchsten Mittwochabend. Hier k├Ânnt ihr beitreten https://dis cord. gg/QZ65fV6xzk (ohne Space)
>>1152610 2te Ausgabe angeschaut. Sehr flacher Text zum Modell von Daniel Saros (wurde schon in einem 8chan-Kybernetikfaden auseinandergenommen). Layout unterirdisch.
(124.96 KB 220x312 Good_Bye_Lenin.jpg)
Thoughts?
>>1152610 Super, vielen Dank f├╝r's Teilen, Anon. Die Aufmachung wirkt moderner als Rotfuchs, jW und UZ. Kommt mir das nur so vor oder sympathisiert der Jakobiner ein bi├čchen mit der SPD?
>>1170125 Jakobiner richtet sich speziell an linke Jusos. ├ťbrigens, k├Ânnten wir im Thread hier nicht mit DDR-Flagge posten? Finde das ein bisschen sinnlos da wir ja eh alle Deutsche sind.
>>1161024 For Americans this movie might appear sympathetic to communism because they are used to absolutely plump cliche-ridden anti-communist media (I mean we have it in Germany too, look at Life of Others) but it's of course not. It does view the reunification critically and plays with some cliches about the GDR but in a playful, not in a vile way. The genuine hope for a communist future the mother has is touching. It's a generational movie about the kids from the "Wendezeit" it does not have a political agenda in my opinion.
>>1170178 >k├Ânnten wir im Thread hier nicht mit DDR-Flagge posten ne, dann wei├č man direkt welche posts man ignorieren kann
>>1042948 Leider ist unsere Stadt voll mit antideutschen Idioten.
Habe mir den Faden durchgelesen Deutschbros. Ich merke, dass ich eigentlich unglaublich abgeschottet bin von der deutschen Gesellschaft. Ich lebe in einer Art Parallelwelt. Ich h├Âre keine deutsche Musik an, konsumiere kein deutsches Fernsehen, benutze kein deutsches Internet und verfolge die Politik hier auch nur in Grenzen. Geht es hier jemanden ├Ąhnlich? Ich lebe zwar hier, aber ein Teil von mir ist ein entwurzelter Kosmopolit. Ich verfolge lieber das internationale Geschehen als vieles von dem, was hier passiert. Vielleicht weil ich unbewusst davon ausgehe, dass sich hierzulande sowieso nichts ├Ąndern kann. Der Deutsche ist m.M.n. mittlerweile erzkonservativ.
>>1170820 >entwurzelter Kosmopolit na immerhin den nazi-jargon kannst du noch
>>1170839 H├Ątte ich ein Trigger Warning vor dem Beitrag stellen sollen ("Achtung: Ironie")?
>>1170820 Kann dich verstehen, denn die deutsche Bourgeoisie wird erst fallen wenn der Sozialismus sich in anderen Europ├Ąischen L├Ąndern durchgesetzt hat. Trotzdem muss man weiterk├Ąmpfen und den Arbeiter so gut wie es geht Aufzukl├Ąren. Die Deutschen sind nicht weniger Konservativ als die Russen 1917 und das hat auch keinen aufgehalten >>1170794 Das hat Stalin gesagt du Spastiker
>>1170820 Naja, es ist politisch halt auch absolut langweilig in diesem Land. Das letzte mal, dass ich mich erinnern kann das medial etwas passiert ist, war das Erdogan-Gedicht und die Mittelfinger-Varoufakis-Affaire vom B├Âhmermann. Mittlerweile ist bei dem aber auch die Luft raus. Glaube jedes Land um uns herum, mit Ausnahme vielleicht der Beneluxstaaten und D├Ąnemark, hat momentane politische Turbulenzen aber hier bleibt alles wie eh und je. Immerhin steht uns mit dem Ende der ├ära Merkel ein zumindest scheinbarer Bruch ins Haus. Deutsche Musik h├Âre ich auch nicht au├čer vielleicht mal Black Metal Bands die aus Deutschland kommen. Ansonsten halt so Kommie Musik wie von Ernst Busch oder Hannes Vader. Deutsches Fernsehen ist komplett f├╝r die Tonne, aber auf entsprechenden Streamingportalen holen jetzt auch deutsche Produktionen auf, indem sie halt typische Ami-HBO-Netflix Formate kopieren (Babylon Berlin, Dark, Barbaren...). Sehe das irgendwie nicht wirklich als "deutsches Fernsehen" an. Deutsche Fernsehen ist f├╝r mich so Wetten Dass...?, Menschen bei Maischberger, Tatort, etc. Deutsches Internet? Gibt's ja eigentlich kaum. r/de ist so peinlich, das kann man niemanden zeigen. Deutsches YouTube sind zu 90% Leute mit Vertrag bei irgendwelchen Medienunternehmen, also quasi nix anderes als Trash-TV. Deutsches politisches YouTube gibt es ja so gut wie nicht, und wenn es das gibt ist es saurechts wie Gunnar Kaiser oder Schlomo. Krautchan ist tot, die Nachfolger eigentlich auch, sogar Lachschon ist implodiert. Ob es mir ├Ąhnlich geht? Naja, teilweise. Kenne mich mittlerweile in der Ami-Politik fast besser aus als in deutscher Politik. Da ich allerdings als Parteimitglied der DKP quasi dazu gezwungen werde, mich mit deutscher Politik, Medien und Kultur auseinanderzusetzen, f├╝hle ich mich immer wieder zur├╝ckgeholt in dieses grau-langweilige System hier.
>>1170839 Unabh├Ąngig davon, aber ist deutsche Alltagssprache nicht allgemein eine der reaktion├Ąrsten die man sich vorstellen kann? Gibt es ein Land in dem Kapitalisten, also die, die die Arbeit nehmen, als "Arbeitgeber" bezeichnet werden, und Proletarier, also die, die die Arbeit geben, als "Arbeitnehmer"? Da steckt doch schon wieder der komplette Mindfuck drinnen, und das ist mir bei vielen Formulierungen aufgefallen. Braucht man erstmal 20 Jahre Deprogramming bis man diese Schei├če aus den K├Âpfen hat.
>>1170820 Bist du mein Seelenverwandter?
>>1170820 Geht mit 100% auch so, aber ich bin eh nur zur H├Ąlfte Deutsch. War immer nur an der Schwelle mich zu diesem Land zugeh├Ârig zu f├╝hlen, was nicht die Schuld anderer war. Denk die Kultur und gesellschaftliche Einstellung r├Ąsoniert nicht mit mir.
>>1170178 >Finde das ein bisschen sinnlos da wir ja eh alle Deutsche sind. Nein, sind wir nicht auf /leftypol/ und auch nicht ITT. Was genau hast du f├╝r ein Problem damit und warum? Ich bin ├╝brigens in der DDR aufgewachsen, es f├╝hlt sich f├╝r mich gut an unter dieser Flagge zu posten und jeder wei├č gleich Bescheid, da├č er es mit einem Oldschool-ML zu tun hat. ├ťbrigens zwingt dich ja niemand die DDR-Flagge zu nutzen, mir pers├Ânlich gef├Ąllt die Option halt und ich nutze sie. >>1170820 Ich nehme an, du bist noch ziemlich jung. Ich hatte bis Mitte 20 auch so eine "kosmopolitische" Phase. Bin durch ganz Europa gereist, kommunizierte st├Ąndig mit Leuten aus aller Herren L├Ąnder und habe gr├Â├čtenteils ausl├Ąndische Medien konsumiert. Ich glaube, das ├Ąndert sich sp├Ątestens wenn man die 30 weit ├╝berschritten hat, vielleicht schon eher (etwa wenn mal Besuch aus dem Ausland da ist, und man den G├Ąsten nichts Spezielles ├╝ber seine Heimat erz├Ąhlen oder anbieten kann). Was in den USA, Ru├čland, China etc. vorgeht hat zwar durchaus Einflu├č auf dein Leben hier, aber doch nur vergleichweise indirekt im Vergleich mit lokalen Gegebenheiten und Ereignissen. Ist nat├╝rlich nur meine Meinung. Es ist m├Âglich, da├č ich mich irre und den Fortschrittsgrad der globalen Vernetzung falsch einsch├Ątze. Ich hatte niemals Fratzenbuch, h├Ąnge nicht auf fbi.gov, Twitch etc. rum etc., halte mich lieber in der Natur auf. >Der Deutsche ist m.M.n. mittlerweile erzkonservativ. W├╝rde zustimmen, jedoch auf ganz Europa erweitern. Speziell auf den Deutschen Michel mit dem Finger zu zeigen geht an der Sache vorbei. Frankreich ist unter JVPITER weitaus reaktion├Ąrer als D unter Merkel und die Faschos haben dort landesweit eine breitere Basis als die AfD bei uns. Schweden hat den neoliberalen Turbo eingelegt, gleichzeitig sind Faschos und Reaktion├Ąre auch dort so stark, da├č sie bald regieren k├Ânnten. Polen war schon immer ultrareaktion├Ąr und die ├ľsis haben mit der Fettfrisur auch einen ausgemachten Reaktion├Ąr als Staatschef. D ist also nix Besonderes. Der reaktion├Ąre Zeitgeist ist au├čerdem keine Entschuldigung f├╝r Fatalismus. Zu Weitlings und Marxens Zeiten war die Lage f├╝r den Plebs hierzulande noch weitaus prek├Ąrer und dennoch ist dann eine Massenbewegung entstanden, die die Aufhebung der Klassengesellschaft zum Ziel hatte.
(250.52 KB 800x1000 1605097895670.jpg)
>>1170820 Geht mir genauso. Das h├Ąngt ma├čgeblich damit zusammen, dass das Internet durch amerikanischer Kultur gepr├Ągt ist. Das www ist amerikanischer als alles andere (au├čer vielleicht die Filmkultur). Uns wird nicht nur eine Kultur, sondern eine Weltordnung aufoktroyiert. Deutschland ist zwar reich und einflu├čreich innerhalb der EU aber eben auch keine Weltmacht, von daher gibt es hierzulande nicht viel zu berichten. Stattdessen faselt man in Talkshows ├╝ber irgendwelche partei- parlamentarische Banalit├Ąten, die eh nichts an der Struktur unseres Landes ├Ąndern. >Der Deutsche ist m.M.n. mittlerweile erzkonservativ das sind die allermeisten in der "ersten Welt", wobei L├Ąnder wie USA und Japan nat├╝rlich noch weiter rechts sind. F├╝r ein sozialistisches Deutschland sehe ich ehrlich gesagt 0 Hoffnung. Selbst wenn wir auf einmal sozialistisch wirtschaften w├╝rden, g├Ąbe es eine Handvoll Sanktionen und ggf. noch Coups von unseren transatlantischen "Freunden". Linke Politik m├╝sste international passieren. Wenn man sich entscheidet, von Imperialisten unabh├Ąngig zu machen, w├╝rde das ganz schwere Folgen haben. Leider wird die Medienwelt immer noch von Kapitalisten und kapitalistischen "Anti-Kapitalisten" dominiert, sodass der normale Otto eh keine andere Sichtweise zu Gesicht bekommt. Falls man den Mut hat, das S-Wort oder das K-Wort in der ├ľffentlichkeit zu droppen, kommt dann die alte Mottenkiste der Stiefellecker zum Einsatz, ├á la "haste denn nichts aus der Geschichte gelernt?" and so on and so on. "Es geht so nicht weiter, aber es kann nur so weiter gehen" ist im Grunde das Motto von allen westlichen Medien (s. s├Ąmtliche Talk-Shows ├╝ber Klimawandel). Das w├╝rden sie nat├╝rlich so nie sagen, man muss ja noch die Bev├Âlkerung glauben lassen. Mark Fisher hatte mit Capitalist Realism den Nagel auf dem Kopf getroffen.
>>954689 >Fascism. Fascism was literally Romance culture specshul snowflake autism (Mussolini / Sorel) Hitler merely adopted the aesthetic while running what was basically a corporatist military dictatorship
Also wir f├╝hren einen linken Buchclub ├╝ber fbi.gov, wo wir linke Theorie besprechen, die wir gemeinsam lesen. Falls Leute noch beitreten m├Âchten k├Ânnt ihr das gerne machen. Wir besprechen jeden Mittwochabend den neuen Stoff. https://disco rd.gg/QZ65fV6xzk
https://www.youtube.com/watch?v=Wvxr6luFK8Q >Easy German | Was die Deutschen ├╝ber den Kapitalismus denken
>>1182907 Muss man des anschauen ider ist des Zeitverschwendung?
>>1182907 ich liebe es wenn die kommentare genauso aussehen wie ich sie antizipiere. >>1183319 in dem video sind durchaus gemischte meinungen da. Ein Afd-politiker wird auch interviewt (ohne dass es der kanal). also kannst du dir ruhig anschauen. da war auch eine total s├╝├če christin dabei, die dachte man k├Ânnte kapitalismus mit n├Ąchstenliebe l├Âsen.
>>1182746 Der Wortfilter ist herrlich
I have a C1 in German but it's been like 3 years since I stopped taking lessons so I'm going to ask this in english. How do you explain this graph guys?
>>954689 based, fuck jannies
>>1187774 People flock to authority during crises and the CDU/CSU are in charge so people flocked to them as the corona-crisis hit.
>Ist China kapitalistisch? - WOHLSTAND F├ťR ALLE Ep. 69 https://www.youtube.com/watch?v=kzRpLuG-GaI
>>1187774 g*rmans are cucks
>Frage eine Geschichtsprofessorin ├╝ber japanische Geschichte und Buchempfehlungen >Finde ein Buch aus japanisch ├╝bersetzt, Autor war japanischer Linker, Buch ist dann ganz von einer marxistischen Perspektive geschrieben >"Nein das Buch ist von marxistischer Perspektive geschrieben, du sollst lieber dieses Buch von irgendeinem amerikanischen Soldat lesen" Es tut weh bros
>>1187774 Not a native german (have just lived here for a few years) but there have been fewer deaths here, and the rest of Europe/NA have had it worse. Since westerners don't think of Chinese, Vietnamese, south koreans, etc as real people, Germany's dealt with corona better than almost anyone else in the world, and so the CDU is benefitting from it.
>>1190084 The capitalist fears the samurai.
>>1190095 >Since westerners don't think of Chinese, Vietnamese, south koreans, etc as real people, Germany's dealt with corona better than almost anyone else in the world This is exactly what G*rmanoids think and it pisses me off. They legitimately think Germany handled it the best worldwide despite us being on a lockdown (half-assed as it may be) while countries like China have music festivals with tens of thousands of visitors *right now*. If you point this out, they will respond with: Well their society isn't as free as ours! If you point out the case of South Korea, they'll go: You cannot compare Asia to Europe!
(24.56 KB 567x423 bar.jpg)
>>954689 Okay Slavfash

Delete
Report

no cookies?